Er rockte Rathaus & Kraftwerk

Feuilleton | Reportage: Klaus Nüchtern | aus FALTER 38/13 vom 18.09.2013

Die bürgermeisterliche Gratisbuchoffensive "Eine Stadt. Ein Buch“ brachte T.C. Boyle nach Wien, wo dieser dem Affen Zucker gab

Er ist da“, verkündet eine vorerst noch körperlose Stimme mit adventistischem Pathos. Schließlich materialisiert sich vor den Augen einer halben Tausendschaft geladener Gäste die Schauspielerin Konstanze Breitebner und versichert, dass ER nun wirklich gleich kommen werde. Was schließlich auch geschieht. Für die Feier im Festsaal des Rathauses hat sich der stets post-hippiesk gestylte T.C. Boyle sogar eine Krawatte umgebunden - zu knöchelhohen Sneakers, versteht sich.

Das Gefühl, dass T.C. Boyle ohnedies ständig in Wien ist - zuletzt war er im Mai 2012 mit seinem damals jüngsten Roman in der Stadt -, trügt zwar ein bisschen. Aber wenn er da ist, dann ist er gleich sehr da. Nicht weniger als fünf Veranstaltungen absolvierte der Literaturpopstar an drei Tagen; er las, talkte und signierte jedes gottverdammte Buch, das ihm tausende von Fans zuschoben:


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige