Beisl  Der steirische Gourmet

Gehobenes Niveau im Talkessel

Steiermark | Weinguttest: Günter Eichberger | aus FALTER 38/13 vom 18.09.2013

Das Weingut Georgiberg hat kürzlich sein "Önologium“ eröffnet. Das ist ein Schauraum zum Thema Wein, der auf sinnliche Erfahrung setzt. Man kann die 36 verschiedenen Aromen am besten blind erkennen. Etwa den Vanilleton, der sich nicht nur in Rotweinen, sondern auch überraschend im Sauvignon blanc Alegría (das Achtel € 3,60) findet. Während anderswo mit Paprika-, Ribisel- und Brennesselnoten gepunktet wird, beweist Kellermeister Stündl hier Originalität. Das Weingut hat keinen Buschenschank, sondern ein Bistro, muss sich also nicht an die josephinische Buschenschankverordnung halten und kann auch warme Speisen anbieten.

Es gibt eine kleine Speisekarte, auf der das Eierschwammerlgulasch (€ 8,20) hervorsticht. Es verzichtet zu seinem Vorteil auf Rahm und bietet das Gericht "pur“ in einer pikanten Sauce. Die Schwammerln kommen aus Murau, der beliebte Vulcanoschinken (€ 10,90) hat den Weg aus Feldbach gut überstanden. Wie eng soll man Regionalität definieren? Der Zwetschkenkuchen (€ 3,50) spricht alle Sprachen. Zur Eröffnung gab es ein Hoffest mit deftigem Spanferkel und keine Blasmusik, sondern mutige Coverversionen einer slowenischen Seniorenrockband.

Resümee

In einem Talkessel wunderschön gelegenes Weingut mit Küche über dem üblichen Brettljausenniveau. Die Preise sind auch ein wenig höher (Lagenweine pro Glas um die € 5).

Weingut Georgiberg, Wielitsch 54, 8461 Berghausen,

Tel. 03453/202 43, Bistro Mi-So 12-22 Uhr


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige