Vernissage

Videokunst: Im Bann der alten Ägypter

Lexikon | aus FALTER 38/13 vom 18.09.2013

Die Secession eröffnet die Herbstsaison mit Ulla von Brandenburg im Hauptsaal. Die 1974 geborene Künstlerin präsentiert ein speziell auf diesen Raum zugeschnittenes Setting, in dem ihr neuer Film "Die Straße" gezeigt wird. Der Film kreist um "Eigenschaften des Bühnenhaften und Theatralischen". Zwei heimische Künstler bespielen die anderen Räume: Im Keller zeigt Susi Jirkuff unter dem Titel "Wild Wood" Wandzeichnungen, Videos, skulpturale Elemente und Soundscapes. Eines ihrer Themen stellt die Kluft zwischen dem heute gern propagierten "Anything goes" und realen sozialen Zwängen dar. Hannes Böck erkundet in einer Filminstallation den kulturellen Einfluss, den Ägypten auf das antike Griechenland und das römische Reich ausgeübt hat. NS

Secession, Mi (18.9.) 19.00; bis 10.11.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige