Kurzhinweise

Was Sie nicht versäumen sollten

Lexikon | aus FALTER 38/13 vom 18.09.2013

Die Feierlichkeiten

Nicht nur das Kunsthaus feiert, sondern auch der Künstler Günter Brus - seinen 75. Geburtstag. Eben ist sein Buch "Essigsaure Tonerde"(Jung und Jung) erschienen und am 18.9. eröffnet die Ausstellung "Im Gegenlicht", wo die Arbeiten von Brus auf jene von Franz Graf treffen. Ebenfalls etwas zu feiern gibt es in der Werkstadt Graz/Galerie Grazy, nämlich "Julius Deutschbauer - 20 Jahre Plakat". In zwei Jahrzehnten hat der Wiener Künstler genau 163 Plakate entworfen, für die er oft selber in eine tragende Rolle schlüpft. 20 Jahre Bestehen feiert auch die Obdachlosenherberge Vinzidorf. Unter dem Titel "Aus Weg Los" wurden dieser Tage zwei Baucontainer auf die Reise geschickt, um steirischen Städten ein Programm aus Musik, Literatur, Kabarett und Diskussionen zu bringen. Von Freitag bis Samstag stehen die Container nun am Hartberger Hauptplatz, im Oktober erreichen sie Graz. Und das Grazer Schauspielhaus feiert, noch vor der ersten Premiere, sein alljährliches Theaterfest.

Bruseum, Graz, Mi (18.9.), 19.00

Werkstadt Graz, Galerie Grazy, Fr 19.00

Schauspielhaus, Graz, Sa ab 16.00

Das Begehren

Was will das Festival "Queerograd"? "Das Grazer Publikum in eine Auseinandersetzung mit Identitätskonstruktionen, Geschlechter- und Gesellschaftsverhältnisse verwickeln." Und so wird dieses Begehren nach sozialer Transformation, wie das Festivalmotto lautet, an drei Tagen "zwischen seriösem Diskurs und trashigem Politainment" verhandelt. Mit dabei etwa Wolfram Spyra, Clara Oppel, Veza Fernández, Karoline Boehm, Sushila Mesquita oder Katharina Pühl.

Volkshaus Graz, 26.-28.9.

Der Auftakt

Die Grazer Jazzkneipe Stockwerk läutet ihre Herbstsaison ein, nicht zuletzt darf man sich auf "so manches Graz-Debüt internationaler Musiker" freuen. Für den Auftakt ist allerdings das Max Nagl Trio verantwortlich, das sich aus Max Nagl (sax), Clemens Wenger (p) und Herbert Pirker zusammensetzt. Nagl veröffentlichte in den letzten Jahren übrigens zwei Alben auf Handsemmel Records, dem Label des Falter-Feuilletonchefs Klaus Nüchtern.

Café Stockwerk, Fr 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige