Kindertheater Festival

Little Big Horn: Auf ins Waldviertel!

Lexikon | aus FALTER 38/13 vom 18.09.2013

Ende September wird die Waldviertler Stadt Horn alljährlich für eine Woche zum europäischen Theaterzentrum für junges Publikum. Verantwortlich dafür ist das Festival szene bunte wähne (sbw), das heuer zum bereits zum 23. Mal stattfindet. Eröffnet wird das diesjährige Festival am 20.9. mit drei Stücken: "Schlaf gut, süßer Mond" (ab 3) ist ein Musiktheaterstück für ganz junges Publikum mit der Gruppe Iyasa aus Simbabwe. In "Patrick Anderthalb" (ab 13) aus Köln entpuppt sich das lang ersehnte Adoptivkind eines schwules Paars als 15-jähriger Vorbestrafter mit homophober Einstellung. Und in dem Tanztheater "Roses" (ab 13), einer niederländischdeutschen Koproduktion, begeben sich sieben junger Performer/-innen auf die Spuren der Widerstandsgruppe "Die weiße Rose".

Insgesamt stehen 20 Produktionen auf dem Spielplan; neben Horn sind dieses Jahr auch Langenlois, Krems, Zwettl, Pürbach, St. Pölten, Gars sowie Waidhofen/Thaya Spielorte des Festivals. Auch der Bauernhof von Festivalgründer Stephan Rabl in Radessen wird bespielt. Die Wiener Regisseurin Sara Ostertag (makemake Produktionen) inszeniert dort das Stationentheater "Supernova"(ab 14) - eine düstere Geschichte über die Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens; eine Gruppe jugendlicher Storyteller begleitet die Zuschauer auf einem Trip durch das Waldviertel. Für jüngeres Publikum empfehlen sich etwa das Puppentheaterstück "Die letzten Räuber" (ab 5) vom Theater Sgaramusch aus der Schweiz oder das mitreißende Tanzstück "Stadt der Träume" (ab 6), mit dem die niederländische Gruppe De Dansers bereits beim sbw-Tanzfestival für junges Publikum Anfang des Jahres begeisterte. Für Besucher aus Wien gibt es am ersten Festivalwochenende (20. bis 22.9.) einen Shuttlebus vom Schwedenplatz (Anmeldung erbeten). WK

szene bunte wähne, 20. bis 29.9.; www.sbw.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige