Mediaforschung

Warum lassen Sie den Deutschen strampeln, Frau Sagmeister?

Verführungskolumne

Medien | Konstantin Vlasich | aus FALTER 39/13 vom 25.09.2013

Kabarettist Dirk Stermann plagt sich am Laufrad und sagt: "Ach - typisch. Während wir uns abstrampeln müssen, habt ihr Österreicher es leicht mit der Energiewende. Du brauchst nur den richtigen Stromanbieter haben." Sein österreichischer Kabarettpartner Christoph Grissemann entgegnet: "Stimmt. Danke, Wasserkraft!", während er den Massagesessel anwirft, der offenbar nur deswegen funktioniert, weil die Wasserkraftwerke vom Verbund so großartig die Energiewende vorantreiben - immerhin stamme der in der Werbung als "H2Ö" bezeichnete und in Österreich erzeugte Strom zu hundert Prozent aus Wasserkraft.

Ausgedacht hat sich diese Kampagne das Wiener Büro der weltweit tätigen Werbeagentur TBWA. Die Firma arbeitet zwar schon seit drei Jahren mit dem Verbund zusammen, für TBWA-Geschäftsführerin Irene Sagmeister ist diese Kampagne allerdings ein Highlight: "Ich bin ein großer Fan von Stermann und Grissemann. Die fünf Drehtage waren eine schöne Aufgabe, weil die beiden genau so lustig sind, wie wir uns das vorgestellt haben - aber eben auch hochprofessionell."

Drehbuch und Text der Kampagne stammen nicht von den beiden Kabarettisten, sondern von einem 13-köpfigen TBWA-Team, das hinter der Kampagne steckt.

Die Werbung ist zurzeit im Fernsehen, im Internet und in Zeitungen zu sehen. Plakate und Kinospots seien 2013 nicht geplant, sagt Sagmeister. Eigentlich schade -der Schmäh auf Kosten der Deutschen würde sicher auch auf der großen Leinwand ziehen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige