Frankie Goes to Pop Titan

Gipfeltreffen zweier Haudraufs: Frank Stronach und Dieter Bohlen kamen zum Charity-Abend in der Akademie der Wissenschaften


Reportage: Matthias Dusini
Feuilleton | aus FALTER 39/13 vom 25.09.2013

Die Aula der Wissenschaften sei ein Ort der Begegnung und des Wissenstranfers, informiert eine Tafel am Eingang. Auf dem frühbarocken Standort der einstigen Wiener Jesuitenuniversität kam es am vergangenen Samstag zu einer denkwürdigen Begegnung. Der austrokanadische Millionär und Politiker Frank Stronach, 81, traf im Rahmen einer Benefizveranstaltung den deutschen Popmusiker Dieter Bohlen, 59. Bevor die beiden Herren im Festsaal verschwanden, wo ein Galadinner stattfand, stellten sie sich den Fragen der Presse.

Man möge seine Teilnahme rasch bekanntgeben, hatte die mit dem Event beauftragte PR-Agentur gedrängt. Über 100 Journalisten hätten sich akkreditiert, da werde der Platz knapp. Tatsächlich erschien dann nur ein halbes Dutzend Medienvertreter, die mehr aus Höflichkeit denn aus Interesse Fragen stellten.

"Wen werden Sie wählen?" Bohlen wollte keine Auskunft darüber geben, welcher Partei er bei der unmittelbar bevorstehenden Bundestagswahl die Stimme geben würde. "Ich möchte

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige