Alte Musik Tipps

Englische Musik und Lyrik von John Dowland

Lexikon | HR | aus FALTER 39/13 vom 25.09.2013

John Dowland führte die englische Musik mit seinen Madrigalen mit Lautenbegleitung und seiner expressiven weltlichen Vokalmusik zu einem ersten Höhepunkt. Gedichte seiner Zeitgenossen, die er vertont hat, werden an diesem Abend teils von der Schauspielerin Chris Pichler gelesen, teils von den Due Musici, das sind die Sopranistin Juliane Kunzendorf und Benjamin Doppscher an der Gitarre, als Lieder und Gitarrenstücke zu hören sein. Ihre Verfasser sind John Donne, der die berühmte Meditation "Niemand ist eine Insel" geschreiben hat, Edmund Spencer, der das Versepos "Faerie Queene" schrieb, Thomas Campion, der Kritiker des Reimes, Sir Philip Sidney mit seinen Liebessonetten, Erasmus von Rotterdam, der zeitweilig in England lebte, und auch William Shakespeare. "O Mistress Mine" heißt das erste Studioalbum des jungen Duos.

Radiokulturhaus, Großer Sendesaal, Do 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige