Empfohlen Rögl legt nahe

Salo mit Csakan und Biedermeiergitarre

Lexikon | aus FALTER 39/13 vom 25.09.2013

Der Csakan, oft auch Flûte douce oder (Spazier-)Stockflöte genannt, fand nach 1800 in Wien Verbreitung. Es ist ein Flöteninstrument, dessen Name sich ursprünglich von dem ungarischen Wort csákány ableitet. Das Kammertrio Linz-Wien bietet damit Musik, wie sie in den Salons des Biedermeier gebräuchlich wurde, und spielt ein Notturno, Duos, Trios, Ländler, aber auch Bearbeitungen von Zauberspiel-Musik mit Gitarre von Antonio Diabelli, Ernest Krähmer, Conradin Kreutzer und anderen Zeitgenossen.

Ruprechtskirche, Mo, Di 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige