Daniel Brühls Dialect Coach im Gespräch: "Der Lauda scheißt sich nix"

Feuilleton | aus FALTER 39/13 vom 25.09.2013

Susi Stach ist die Frau, die Daniel Brühl den Niki Lauda beigebracht hat - stimmlich. Als "Dialect Coach" hat sie dem deutschen Schauspieler geholfen, so zu klingen wie der Wiener Lauda - in der englischen Originalfassung und in der deutschen Synchronversion. Im Falter-Gespräch erklärt sie, wie sie das gemacht hat.

Falter: Wie haben Sie sich auf den Job vorbereitet?

Susi Stach: Ich habe mir auf Youtube Tondokumente aus der damaligen Zeit rausgesucht - Lauda hat damals ja noch ein bissl anders geredet als heute. Die habe ich mir dann so lange angehört, bis ich den Sound im Ohr hatte. Das mache ich immer so. Ich habe zum Beispiel auch schon Tirolerisch gecoacht, obwohl ich keine Tirolerin bin.

Wie würden Sie Laudas Englisch charakterisieren?

Stach: Er spricht es so, als würde er Österreichisch sprechen. Die meisten von uns versuchen, wenn sie mit Engländern sprechen, ein möglichst schönes Englisch zu reden. Der Lauda scheißt sich nix.

Warum brauchen Schauspieler überhaupt einen Dialekt-Coach?


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige