Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

O'zapft

Was Sie nie über Sex wissen wollten: Heidi List antwortet, bevor Sie fragen

Kolumnen | Heidi List | aus FALTER 39/13 vom 25.09.2013

Ein Bekannter ist, laut Eigendefinition, eine Wiesensaisonschwuchtel. Bisexuell mit größerer Tendenz zum straighten, wurde er doch Familienvater in einer konventionellen Mann-Frau-Beziehung, wenngleich mit einer gewissen Übereinkunft zwischen ihnen, sich einmal im Jahr anderweitig ausleben zu können.

In seinem Fall läuft das beim Münchner Oktoberfest ab. Da gibt es ein Zelt, in dem hauptsächlich Schwule sitzen und trinken. Dort setzt man sich als wandelnde Fassprobe bereitwillig hinein und wartet, was passiert.

Angeblich dauert es nicht lange, bis irgendwer unterm Tisch an einem herumnestelt. Beziehungsweise später, so sagt er, taucht er dann selber ab und nestelt. Das Ganze gipfelt oft in einem fulminanten "Wir gehen alle zu Dingsbums nach Hause"-Ende. Tagsüber gibt es Saunabesuche und Massagen, um für den Abend wieder fit zu werden. Am Ende seiner persönlichen Wiesnsaison kommt dann immer ein erschöpftes SMS: "O'zapft wurn", wobei ich nicht weiß, ob das seine Lebensgefährtin auch bekommt. Wenn ja, dann ist das von ihr schon sehr wohlwollend toleriert, das mit seinem Doppelleben.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige