Grüner Hochmut und pinker Höhenflug

Politik | Bericht: I. Brodnig, N. Horaczek | aus FALTER 40/13 vom 02.10.2013

Die Grünen haben alle Wahlziele verfehlt und trotzdem nichts falsch gemacht. Sagt die Parteispitze

Jubel. Zum ersten Mal bricht an diesem Abend spontan Jubel aus. Die Grünen klatschen, als der ORF das Wiener Wahlergebnis verkündet: Minus 0,3 Prozent für die Grünen, heißt es in der ersten Hochrechnung. Applaus für ein Minus in Wien? Offensichtlich hat so mancher in der Partei Schlimmeres befürchtet.

"Geh bitte, hört’s auf zu klatschen“, ruft ein Funktionär. In der Halle E im Museumsquartier feiern die Grünen ihr Wahlergebnis. Wobei "feiern“ das falsche Wort ist. Gequältes Lächeln trifft es wohl eher.

Die Parteispitze bemüht sich am Wahlabend, den Stimmenanteil von 12,3 Prozent schönzureden. Es sei das beste Ergebnis, das die Grünen je bei einer Nationalratswahl einfuhren, Österreichs Ökos seien europaweit die stärksten, lautet das Mantra in der Wahlnacht. Am Montag danach folgt eine Steigerung: "Trotz zahlreicher Angriffe wurde unsere rot-grüne Regierung in Wien vom


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige