Nachgetragen  Journal mehr oder weniger bedeutender urbaner Begebenheiten

Warum ist jetzt eine frühere Anmeldung für den Kindergarten nötig?

Politik | Ingrid Brodnig | aus FALTER 40/13 vom 02.10.2013

Wer den Sohn oder die Tochter kommendes Jahr im Herbst in den Kindergarten schicken will, sollte sich bald nach einem Platz umsehen. Die Stadt Wien hat die Hauptanmeldezeit für die städtischen Kindergärten um zwei Monate vorverlegt. Die reguläre Anmeldephase beginnt nun am 4. November und endet am 31. Dezember dieses Jahres. Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch (SPÖ) stellt dies als Service für die Eltern dar. Aber warum soll es ein Service für die Stadtbewohner sein, wenn sich diese nun noch früher um einen Kindergartenplatz bemühen müssen?

Der Hintergrund ist, dass es in Wien immer wieder Engstellen bei den Kindergartenplätzen gibt und die Stadt nicht garantieren kann, dass jeder auch den Wunschplatz für seinen Nachwuchs bekommt. Aus diesem Grund beginnt die Anmeldephase nun schon zwei Monate früher, damit im Fall einer Absage noch mehr Zeit für Beratungsgespräche und die weitere Kindergartensuche bleibt, heißt es aus dem Büro von Stadtrat Oxonitsch. In Wien gibt es insgesamt 52.600 Kindergarten- und 19.200 Krippenplätze, jedes Jahr kommen etwa 1500 dazu. Wer sich in der regulären Anmeldezeit um einen Platz bewirbt, hat wesentlich höhere Chancen, diesen auch tatsächlich zu bekommen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige