2038: Aufruf an die Vereinigten Planeten

Stadtleben | Vorschau: L. Wieser, K. Vlasich | aus FALTER 40/13 vom 02.10.2013

Im ZOOM-Museum entscheiden Kinder in einem Workshop über die Zukunft der Erde

Wie bringe ich mein halbpubertierendes Kind dazu, sich mit Rassismus und politischen Systemen auseinanderzusetzen? Ganz klar, intergalaktisch. Ihre Tochter, nennen wir sie Alex, ist Außerirdische und Politikerin und wird von den Vereinigten Planeten zur Krisenkonferenz "Ausblick 2038“ gerufen. Diese fiktive Konferenz findet seit vergangener Woche im Wiener ZOOM-Kindermuseum statt, bei der sich Unterstufenschüler im Rahmen eines Workshops mit folgendem Szenario beschäftigen:

Auf dem Planeten Erde herrschen Zustände, die ein friedliches Zusammenleben nahezu unmöglich machen. Gelöst werden sollen die Probleme durch Resolutionen der Mitglieder der United Planets, also Alex und ihre Klassenkameraden. Durch eine Videobotschaft der Leiterin der intergalaktischen Organisation für Menschenrechte werden die Teilnehmer über die Problemlage auf der Erde aufgeklärt.

"Bei diesem Projekt sollen sich Kinder auf spielerische


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige