Der Ball ist rund, das Theater eckig

Der steirische herbst gegen das Grazer Schauspielhaus: Das Premierenaufkommen diese Woche ist reine Brutalität

Steiermark | Tiz Schaffer | aus FALTER 40/13 vom 02.10.2013

Der Anpfiff zur Saison im Schauspielhaus und zum steirischen herbst wurde bereits gegeben. Wäre es ein Fußballspiel, man müsste wohl sagen: Die Ereignisse überschlagen sich. Eine der gefragtesten Regisseurinnen Israels, Yael Ronen, landete im Schauspielhaus schon voriges Jahr mit ihrem Österreich-Debüt "Hakoah Wien" einen Treffer. Auch heuer streift sie sich wieder die Legionärsdress über: "Niemandsland" hat am Samstag um 19.30 Uhr Premiere, es zeigt eine Verknüpfung von Schicksalen etwa einer Flüchtlingsfamilie und eines israelisch-palästinensischen Paars.

Beim steirischen herbst geht es zunächst regionaler zu - das Theater im Bahnhof trifft auf das Gaststubentheater Gößnitz, für die Premiere von "Operation Wolfshaut" haben sie sich am 3.10. um 20.15 Uhr im Gasthof Grabenmühle in Maria Lankowitz einquartiert. Die Deutschen Daniel Kötter und Hannes Seidl untersuchen mit "Kredit" am Samstag um 19.30 Uhr im Orpheum "die grundlegenden Bedingungen sozialen Handelns". Dann ein Vorstoß in den gegnerischen Strafraum: "Sei nicht du selbst!" von Boris Nikitin feiert zwar am Sonntag um 20 Uhr im Schauspielhaus Premiere, gehört aber zum Programm des heurigen herbstes.

Den Schauspielhaus-Rasen betreten am Dienstag um 20.30 Uhr Steffi Krautz und Christoph Rothenbuchner, um sich Pässe für den Ringelnatz-Liederabend "Herzbetrunken" zuzuspielen. Am Donnerstag macht der steirische herbst die Räume eng: Um 19.30 findet der Ankick von "Las Multitudes" (siehe Foto) des argentinischen Regisseurs Frederico León in der List-Halle statt. Dieses "Tableau der Generationen" wurde mit 120 Schauspielern entwickelt. Die Uraufführung von "amness", einem Tanzstück von Fumiyo Ikeda und Un Yamada, findet um 21.30 Uhr im Dom im Berg statt.

Einen Joker für die Nachspielzeit hat der herbst noch auf dem Bankerl: Die grelle US-Performerin Ann Liv Young wird für "Sleeping Beauty" alle Kräfte mobilisieren -die beiden ersten Teile von insgesamt vier sind am Mittwoch um 19.30 Uhr im Next Liberty zu sehen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige