Glosse 

Die Wärmsten der Warmen und der Ärmste der Armen

Wehrhafter Christ

Falter & Meinung | Wolfgang Zwander | aus FALTER 41/13 vom 09.10.2013

Den Politrabauken und verbalen Querschläger Ewald Stadler verbindet mit der Homosexualität eine lange, kontroversielle Geschichte.

Der laut Eigendefinition "wehrhafte Christ“ wahlkämpfte 2005 in Wien mit Heinz-Christian Strache für eine "Politik für die Ärmsten der Armen, nicht für die Wärmsten der Warmen“. Um Jörg Haiders BZÖ anzugreifen, wetterte er, die FPÖ würde "homosexuelle und andere perverse Partnerschaften“ nicht goutieren. Zwei Jahre später zerstritt er sich mit Strache und fand sich erneut an Haiders Seite im BZÖ wieder; und war plötzlich großzügiger: Ein Homosexueller, sagte er, habe Anspruch darauf, "dass ihn der Katholik respektiert“.

Vergangene Woche wurde Stadler aus dem BZÖ geworfen, auf Antrag von Gerald Grosz, der sich kürzlich mit seinem Freund verpartnert hat.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige