Nachgetragen  

Politik | aus FALTER 41/13 vom 09.10.2013

Journal mehr oder weniger bedeutender urbaner Begebenheiten

Hereinspaziert! Am Sonntag ist Tag der offenen Tür in der IKG

Barbara Tóth

Einmal im Jahr öffnet die Israelitische Kultusgemeinde Wien ihre Türen für alle Nichtjuden. Diesen Sonntag, den 13. Oktober, ist es wieder so weit. Das ist eine gute Gelegenheit, das jüdische Gemeindeleben kennenzulernen, das sich normalerweise kaum in der Öffentlichkeit abspielt.

Denn anders als katholische oder evangelische Gotteshäuser ist beispielsweise der wunderschöne Wiener Stadttempel nicht einfach ohne Einladung zu betreten. Die Sicherheitsbedenken der Gemeinde sind zu hoch. Deshalb muss, wer kommenden Sonntag mit dem Gemeinderabbiner Schlomo Hofmeister durch den Tempel gehen will, auch einen Lichtbildausweis dabeihaben.

Am Tag der offenen Tür kann man weiters ein Kantorenkonzert mit Oberrabbiner Paul Chaim Eisenberg und Schmuel Barzilai besuchen oder sich von der Historikerin Tina Walzer durch Wiens jüdische Friedhöfe führen lassen. Dazu


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige