Mogulpackung 

Bertelsmann wendet sich langsam vom TV ab

Der Medienmarkt

Medien | aus FALTER 41/13 vom 09.10.2013

Der deutsche Medienkonzern Bertelsmann trennte sich vergangene Woche von weiteren Anteilen seiner "Cashcow“, der RTL Group. Das deutsche Unternehmen habe zwei Millionen RTL-Aktien verkauft und damit brutto 151,6 Millionen Euro eingenommen, teilte Bertelsmann mit.

Bertelsmann ist das achtgrößte Medienunternehmen der Welt (gemessen am Umsatz) und will mit dem Deal Geld für Investitionen in neue Geschäftsfelder einnehmen. In Zukunft will der Konzern nicht mehr so stark vom Medium Fernsehen (und seinen schwankenden Werbeeinnahmen) abhängig sein.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige