Gesucht: niederschwellige Intendantin aus Wien

Feuilleton | Bericht: Wolfgang Kralicek | aus FALTER 41/13 vom 09.10.2013

In den nächsten Wochen entscheidet sich, wer 2015 die Nachfolge von Michael Schottenberg am Volkstheater antritt

Wer erst jetzt auf die Idee kommt, sich für die künstlerische Leitung an Wiens zweitgrößter Sprechtheaterbühne zu bewerben, ist zu spät dran. Die Frist ist am vergangenen Freitag abgelaufen, es gilt der Poststempel. Wer ab September 2015 das Volkstheater leitet, soll in den nächsten Wochen entschieden werden.

Besetzt wird die Personalie de jure vom Eigentümer, der Volkstheater-Privatstiftung; de facto haben vor allem die beiden Geldgeber - Stadt und Bund - das Sagen. Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny und Noch-Kunstministerin Claudia Schmied werden sich einigen müssen.

Bei der letzten Bestellung vor zehn Jahren war im Bund noch Staatssekretär Franz Morak im Amt; an seinem Veto war damals das Avancement der von Mailath-Pokorny favorisierten Schauspielerin Andrea Eckert zur Volkstheater-Direktorin gescheitert.

Das Rennen machte Michael Schottenberg. "Wien braucht ein


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige