Was kost’ die Welt? Weniger als 10 Euro!

Stadtleben | Empfehlung: Ingrid Brodnig Konstantin Vlasich Lea Wieser | aus FALTER 41/13 vom 09.10.2013

Wien muss nicht teuer sein: 100 Tipps unter 10 Euro, die nicht nur Studierenden gefallen werden

Ein schöner Abend in Wien, eine wilde Partynacht oder ein idyllischer Ausflug, das muss nicht teuer sein. Von der besten Eiscreme bis hin zu gratis Feiern, die aber unbezahlbare Momente liefern, haben wir 100 Tipps zum Semester-Start gesammelt. Studierende zahlen niemals mehr als zehn Euro - doch auch, wer seit Jahrzehnten in Wien wohnt, kann vielleicht die eine oder andere Entdeckung machen. Auf geht‘s!

Mahlzeit - von Snacks bis Nobelmenüs

1. Süßes im Wohnzimmerflair gibt es im kleinen Café 12 Munchies, das für seine leckeren Mehlspeisen bekannt ist. Das flaumige Bananenbrot kostet 2,50 Euro. Zugreifen!

18., Türkenschanzstraße 2/3

2. Käsekrainer bis in die Morgenstunden bietet der Würstelstand am Hohen Markt, der bis vier Uhr früh geöffnet hat. Eine herrlich kross angebratene Käsekrainer mit Senf und Brot kostet 3,20 Euro. Den frisch geriebenen Kren (um 40 Cent) nicht vergessen.

1.,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige