Phettbergs Predigtdienst

All das nehm ich total beiläufig, ogottogott

Kolumnen | aus FALTER 41/13 vom 09.10.2013

Hermes Phettberg führt seit 1991 durch das Kirchenjahr

Den Reigen meiner Liebhabungen begann Konrad und brachte mir zum Geburtstag zwei Faschingskrapfen, für mich und für eze. Doch ich fraß alle zwei, wollte es vor eze geheimhalten, und dann schüttete Gotty mich mit Marillenmarmelade an! eze erschien und ich musste gestehen: Gotty hat mich angepatzt! Alle, die eines Computers habhaft werden können, können meine aktuelle Lächerlichkeit, meine Entwicklung & meine Not & meine Freuden in letzter Zeit sehen. Liebe Lesys: Geht detektivisch zur Gestion, dort sind an dieser Stelle Links zu fünf Videos.

Am Pintplatz war heute ein Flohmarkt. Ich kaufte mir als Geburtstagsgeschenk eine scheinsilberne Schale. Und gleichzeitig wünschte mir Butterblume am Telefon alles Gute zum Geburtstag und schenkte mir dazu für das Jahr 2014 mein Postfach und lud eze und mich ein, Heiligabend bei ihr zu feiern!

Nun ist Ali da und hat mir zum Geburtstag ein Kilo Pfirsiche gebracht. Und Hannes Benedetto hat mir ein neues Radio geschenkt, damit ich neben dem Bett wieder Radio hören kann. Martin Sacchetti beschenkt mich mit allen Transportsehnsüchten, er rief an und schenkte mir, dass ich wieder mit dem Rollator bei der Regenbogenparade flott winken werde können. Manuel vermittelte mir Eintrittskarten für die Nacht der langen Museen, während mich Special Agent Kraft das ganze 62. Jahr reinigen wird. Roman & Markus schenkten mir fürs nächste Lebensjahr, die Predigtdienste wieder schön zu basteln! Peter Katlein wird mir immer alles göttlich reinredigieren und Frau Göbel hält mir die Liebe zur Volkshilfe weiterhin parat!

Wieder übergehe ich eze-mein! 1.) brachte mir eze diese wunderbare Tomatensuppe mit dem Kornspitz, die ich sofort wegfraß, als wir heimkamen, und 2.) kaufte mir eze gestern Abend im Museumsquartier mehrere Tafeln schwarze Schokolade. All das nehm ich total beiläufig, ogottogottogott.

So wie mich die 300 Ertrunkenen, die bei der Küste vor Europa (Italien/Lampedusa) ertranken, nicht bekümmern, sondern ich weiter penibel für Frau Göbel aufliste, was meinem Kühlschrank fehlen täte! So schöne Kerle mit so göttlichen Körpern benötigt Europa nicht! Sind nur Abfall! Es liegen nun 200 Leichen am Grund des Meeres.

Phettbergs Predigtdienst ist auch über

www.falter.at zu abonnieren. Unter

www.phettberg.at/gestion.htm ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige