Theater Kritiken

Die schlechteste Sängerin der Welt

Lexikon | Martin Lhotzky | aus FALTER 41/13 vom 09.10.2013

Michael Schottenberg vollbringt durch sein Ensemble etwas ganz Wunderbares. Die im Grunde lächerliche Salonkomödie "Glorious!" von Peter Quilter, ein Nicht-Stück, verwandelt sich vor dem kitschigsten, aufwendigsten, besten Bühnenbild (Hans Kudlich) seit langem in ein witziges, berührendes Drama über die vermutlich schlechteste und mutigste Amateursopranistin der Welt, Florence Foster Jenkins (1868-1944). Maria Bill leiht ihr nicht einmal ihre halbe Stimme (was für eine gute Sängerin verdammt schwer sein muss), Till Firit begleitet sie am Klavier und bis in die Carnegie Hall, wo Florence am Ende ihres Lebens einen legendären Auftritt hatte. Sie starb, heißt es, als glückliche Frau. Wir werden hier ebenso beglückt. Danke!

Volkstheater, Sa, Di 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige