Der fromme Wunsch

Stadtleben | Reportage: Johann Skocek | aus FALTER 42/13 vom 16.10.2013

Bildungsministerin Schmied geht, die tägliche Turnstunde kommt nicht

Bildungsministerin Claudia Schmied nimmt nach fast sieben Jahren Abschied von ihrem Amt. Ein Anlass, die (Wiener) Schulwirklichkeit anzuschauen. Und zwar einen von Schmied im Besonderen und der Politik im Allgemeinen stiefmütterlich behandelten Aspekt: den Bewegungsunterricht in den Wiener (Bundes-)Schulen. Die von der Bundessport Organisation BSO geführte Kampagne für die tägliche Turnstunde führte am 24. April 2013 zu Schmieds öffentlicher Versicherung, "ab sofort“ werde es in der Ganztagesbetreuung "verpflichtend tägliche Sport- und Bewegungseinheiten“ geben. An der Spitze eines 10-Punkte-Programms stand die Forderung: "Bewegung gilt als eines der wichtigen Bildungsziele.“

Mangelnde Ausstattung

Wenn man sich die Ausstattung der Schulen mit Bewegungsräumen ansieht, erscheint die Verwirklichung dieses Vorhabens unwahrscheinlich. Laut den Zahlen des Wiener Stadtschulrates ("Schulsport in Wien“ 2011) stehen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige