Basics  Grundkurs Kochen (220)

Willst du die Zucchini füllen, musst du sie in Käse hüllen

Stadtleben | aus FALTER 42/13 vom 16.10.2013

Die Zucchini ist ein dankbares Gemüse: Man kann sie roh wie gegart genießen - sie schmeckt immer vorzüglich. Am besten jedoch ist sie gefüllt: mit Couscous, ihrem eigenen Inneren, Champignons, Paradeisern, Schafkäse und allem, was man sonst noch mag beziehungsweise was man sonst noch so zu Hause hat. Für zwei Personen nimmt man vier mittelgroße Zucchini (je gerader und gleichmäßiger gewachsen, desto besser), halbiert sie und höhlt sie mit einem Löffel aus. Das Innere schneidet man kleinwürfelig und vermischt es mit rund 250 Gramm gegartem Couscous. Dazu schneidet man zwei Paradeiser in kleine Würfel, eine Zwiebel, zwei große Chamignons, einen Apfel, eine Karotte und eine Packung Schafkäse. Nach Belieben kann man auch noch die Kerne eines Granatapfels hineinmischen. Auch roter oder gelber Paprika machen sich ganz gut. Wenn man’s gern süß mag, dann passen auch Rosinen und Pinienkerne dazu.

Das Ganze in einer Schüssel gut vermischen, mit Salz, Pfeffer und Bohnenkraut abschmecken. Dann die Zucchini-Schiffchen damit füllen und mit einem würzigen Käse (am besten eignet sich geräucherter Käse, der gibt Aroma) großzügig bestreuen. Im vorgeheizten Backrohr etwa eine Viertelstunde backen, bis der Käse zerlaufen und goldbraun ist. Zu den Zucchini-Schiffchen passt ein gemischter grüner Salat, auch eine Sauce aus Sauerrahm und Kräutern macht sich gut dazu. BW

Weitere 50 Rezepte dieser Rubrik als Buch: "Grundkurs Kochen Band 2“, € 4,90 im Handel


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige