Mehr davon: Große Biere

Stadtleben | aus FALTER 42/13 vom 16.10.2013

Warum müssen Bierlokale immer so riesig sein? Wegen der enormen Nachfrage? Wegen der industriellen Anmutung des ausgeschenkten Getränks? Wegen der - nun mal großflächigen - Vorbilder französischer Brasserien und bayrischer Brauhäuser? Keine Ahnung, Größe zählt im Bierlokal-Business jedenfalls, wird als obligater Bestandteil der Atmosphäre, als authentisch empfunden. Soll sein. Das sind ein paar wirklich große Geräte:

Stiegl Ambulanz Die Stiegl Ambulanz, die nicht nur eine Lounge, eine Kleinbrauerei und einen riesigen Saal umfasst, sondern noch ein paar Extrasäle und Merchandisingbereiche, wird seit geraumer Zeit von den Centimeter-Machern betrieben, denen man zumindest nicht nachsagen kann, dass sie keine Ahnung von Bier-Power-Gastronomie hätten.

9., Alser Str. 4/Spitalg. 2, Tel. 01/402 11 50-0, tägl. 8.30-24 Uhr, www.stiegl-ambulanz.com

GösserBräu im Schloss Mauer Vor zehn Jahren von der Brau-Union renoviert und von Thomas Brandauer als Bierhaus im historischen Park Café

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige