Katharinas Nachtwache Was in Wiens Partyszene passiert -Veranstaltungen im Überblick

Ein Dienstagabend in der kalten Kirche

PARTYTIMER | Katharina Seidler ist Musikjournalistin und Mitarbeiterin von FM4. Sie prüft die Beats und Partys der Wiener Clubszene | aus FALTER 42/13 vom 16.10.2013

Das ist wie Vergangenheitsbewältigung", sagt unsere Begleitung und zieht die Mütze tiefer ins Gesicht. Es ist frisch an diesem Dienstagabend, und wir gehen in die Kirche. Statt Ordinarium und Liedern, die wir aus unserer Zeit in der katholischen Schule noch auswendig können, erklingt heute in der St.-Elisabeth-Kirche in Wieden aber elektronisch angehauchter Jazz. Um die Ecke präsentiert das Popup-Hotel Urbanauts ein neues seiner in Gassenlokalen beheimateten Zimmer und feiert dies mit dem Auftakt seiner neuen Konzertreihe Sonauts. Draußen vor der Kirche verlegen zu diesem Zwecke die fabelhaften Tingel Tangels, die mit ihrem DJ-Mobil immer irgendwie dort sind, wo es cool und neu ist, stilvollen Jazz und Electronica, drinnen vor dem Altar wiegt sich der norwegische Elektro-Jazzer Bugge Wesseltoft an seinem Flügel, er zupft auf einem Daumenklavier oder raschelt mit kleinen Perleninstrumenten. Das ist, wie so oft bei nordischem Jazz, mal herzerwärmend, mal schwelgerisch-kitschig. Kalt ist uns auch. Ganz wie früher eben.

VORSCHAU

DONNERSTAG (17.10.): Im Werk erlebt man die US-Pop-und Performance-Künstlerin Geneva Jacuzzi, im moë beginnt das Berry-Feast-Festival für DIY-Musik und -Kunst, im Wuk präsentieren die H.A.P.P.Y-Kids mit kunterbuntem Tralala von Jimmy Rockket und den Stricherjungs ihr neues Buch "Hapsi Apsi Pipi Popsi Yipsi!", und im Celeste stimuliert Gianni Stiletto mit Geräusch-, Beat-und Bildmodulationen die Hör-und Sehnerven.

FREITAG: Rechtzeitig zum Semesterstart lädt der Club Early Birds in der Kunsthalle am Karlsplatz wieder zu junger Kunst und DJs am frühen Abend. Der italienische DJ-Althase Beppe Loda legt beim Club Drumega im Roxy Space-Disco und Synth-Funk auf, in der Fluc Wanne veranstalten die HAM-Jungs ein Hip-Hop-Happening, und mit Dubfire in der Grellen Forelle kehrt ein alter Bekannter des Techhouse im Breitwandformat in die Stadt zurück. Asumi von den Innsbrucker Pyjamas besucht mit seinen Disco-Platten den Zirkus Abnormal auf dem Badeschiff, und der Club Jack im Morisson wiegt sich mit Reddey und Alex Bayer zu stilvoller Housemusik.

SAMSTAG: Fulgeance jongliert in der Grellen Forelle mit funky Hip-Hop-Beats und Electronica, und der Club Bande à parte beweist mit dem Booking von Leon Vynehall fürs Café Leopold wieder einmal exquisiten Deep-House-Geschmack.

seidler@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige