Literatur Tipps

Frage: Und was ist mit der Würde des Menschen?

LEXIKON | SF | aus FALTER 42/13 vom 16.10.2013

Der in Wien lebende Autor Ilija Trojanow, bekannt geworden als "Weltensammler", liest diese Woche aus "Der überflüssige Mensch", einem Essay zur Würde des Menschen im Spätkapitalismus. In seinen Analysen schlägt er den Bogen von den Verheerungen des Klimawandels über die Erbarmungslosigkeit neoliberaler Arbeitsmarktpolitik bis zu den massenmedialen Apokalypsen. Sabine Schönfellner moderiert den Abend und wird mit Trojanow wohl auch darüber sprechen, wie ihm jüngst die Einreise in die USA verweigert wurde. Schon am Abend zuvor stellt der Autor in der Alten Schmiede den zusammen mit dem Fotografen Christian Muhrbeck entstandenen Bulgarien-Band "Wo Orpheus begraben liegt" vor. Er erkundet die Facetten des bulgarischen Lebens zwischen archaischer Kultur, und den jüngsten Spannungen.

Alte Schmiede, Mo 19.00; Hartliebs Bücher, Di 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige