Kurz und klein  

Meldungen

aus FALTER 43/13 vom 23.10.2013

Petrovic geht Seit 23 Jahren macht sie Politik für die Grünen - jetzt könnte die niederösterreichische Parteiobfrau Madeleine Petrovic abtreten. Das wurde vergangenen Montagabend vor Falter-Redaktionsschluss kolportiert. Nachfolgerin soll Helga Krismer-Huber werden. Das grüne Wahlergebnis war in Niederösterreich mit 9,6 Prozent enttäuschend ausgefallen. Trotzdem ist Petrovic, die von 1994 bis 1996 auch Bundesparteiobfrau war, erst vor einer Woche als Parteichefin bestätigt worden.

39,7 Euro pro gültiger Stimme gab das Team Stronach im Schnitt für den Nationalratswahlkampf aus. Das ist mit Abstand Rekord unter den Parteien. Auf dem abgeschlagenen zweiten Platz liegt das BZÖ mit 12,8 Euro.

Von Salzburg nach Brüssel Der Salzburger Finanzskandal kommt nun auch bei Eurostat an: Aufgrund falscher Daten könnte die europäische Statistikbehörde das österreichische Defizit 2012 um 0,5 Prozent zu gering berechnet haben, wie nun bekannt wird. Grund: Der Salzburger Schuldenstand wurde um 1,2 Milliarden Euro geringer angegeben, als er tatsächlich war.

Nächste Pleite Nach Niedermeyer und Alpine kämpft nun auch der Wiener Computerhandel DiTech mit der Insolvenz. Die Firma verhandle derzeit mit Banken und werde "nur mit dem Allernötigsten versorgt“, hieß es vergangenen Montag vonseiten der Geschäftsführung. DiTech galt in den vergangenen Jahren stets als Vorzeigebetrieb und ist rasant gewachsen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige