Raupe Die kleine Kolumne im FALTER

Aller guten Kinderkurse sind drei!

Stadtleben | aus FALTER 43/13 vom 23.10.2013

Ich bitte alle Eltern, dass sie die Sachen, die ihre Kinder sich wünschen, auch machen. Zum Beispiel wenn ein Kind einen Kurs besuchen will, weil man da etwas lernen kann. Reiten lernen hilft einem zum Beispiel sicher, wenn man einmal ganz alt ist, so alt, dass man arbeiten gehen muss. Da ist Reiten sicher praktisch. Deswegen lerne ich jetzt Reiten. Also eigentlich Voltigieren. Das ist so wie Turnen, aber auf einem Pferd. Wenn sich das Kind einen anderen Kurs wünscht als die Eltern, sollten die Eltern den Traumwunsch des Kindes aussuchen, nicht ihren eigenen. Weil die Eltern machen den Kurs ja nicht, sondern ihr Kind. Ich hätte gerne, dass sich alle Kinder einen Kurs aussuchen dürfen. Am besten drei Kurse, so wie ich. Ich lerne in der Schule Blockflöte, dann gehe ich in "Turnen und Spielen“ und eben zum Voltigieren. Drei finde ich eine gute Zahl.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige