Durchgebrannte Sicherungen

Steiermark | Recherche: Gerlinde Pölsler | aus FALTER 43/13 vom 23.10.2013

Die Steirer müssen nicht nur bei der Pflege, sondern auch bei der Mindestsicherung ihrer Eltern und Kinder mitzahlen

Laut und emotional ging es bei der letzten Sitzung des steirischen Landtags her. Wieder einmal forderte die Opposition die Abschaffung des Pflegeregresses, Rot und Schwarz bunkerten sich ein: Dieser bleibt. Der ÖVP-Klubchef sagte, für eine Abschaffung würde er sich "genieren“, es sei doch klar, dass Kinder mit höherem Einkommen für ihre alten Eltern zahlten. Scharf und moralisch formulierte auch Landeshauptmann Franz Voves (SP): Die Unterhaltspflicht innerhalb der Familie, "und somit auch zwischen Kindern und Eltern“, sei ein Grundwert der österreichischen Rechtsordnung. "Oder hat der Egoismus in unserer Gesellschaft auch diesen Grundwert bereits verdrängt?“

Tatsächlich verlangt die Steiermark gerade den Familien eine Menge Solidarität ab. Seit der Wahlschlappe von Rot und Schwarz, die hier besonders deutlich ausfiel, wird viel darüber diskutiert, dass die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige