Kunst Vernissagen

Judenplatz: Ein guter Tag unterm Mahnmal

Lexikon | NS | aus FALTER 44/13 vom 30.10.2013

Historische Gestalten bevölkern die Zeichnungen und Installationen Andrew M. Mezvinskys, eines jungen US-Künstlers, der seit geraumer Zeit in Wien lebt. In früheren Animationsfilmen lässt er etwa im Rokokostil gezeichnete Figuren auftreten. Im Jüdischen Museum am Judenplatz eröffnet jetzt seine Ausstellung "A Good Day". Titel und Thema der neuen interaktiven Installation entstammen Primo Levis autobiografischem Roman "Ist das ein Mensch?" aus dem Konzentrationslager, in dem er ironisch "gute" KZ-Tage beschrieb. Für die Schau schuf Mezvinsky unter anderem Kreidezeichnungen auf Denimstoff -eine Anspielung auf einen Namenskollegen, den Jeanserfinder Levi Strauss. Ein Künstlergespräch findet am 21.11. um 17 Uhr statt.

Jüdisches Museum Judenplatz, Di 18.30; bis 2.3.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige