Kindertheater Kritiken

Tiffany und ihre Freunde, die drei Räuber

Lexikon | G S | aus FALTER 44/13 vom 30.10.2013

Die Geschichte des Waisenmädchens Tiffany, das mit drei wilden Räubern Freundschaft schließt und mit ihnen die Welt im Kleinen ein Stück weit besser macht, ist ein Klassiker der antiautoritären Kinderliteratur. 1963 von Tomi Ungerer als Bilderbuch verfasst, kam der Stoff 2007 als Animationsfilm ins Kino. Das Kabarett Niedermair bringt "Die drei Räuber" jetzt in adaptierter Form auf die Bühne. Bei minimalistischem Mitteleinsatz gelingt dem fünfköpfigen Ensemble eine kurzweilige Stunde Theater mit Gesang für alle Kinder bis zehn. Tiffany ist hier allerdings weniger liebenswürdiges Mädchen als vielmehr freches Gör, die Räuber sind nette Buben, und die böse Tante wird zur heimlichen Sympathieträgerin - besonders wenn sie vorlaute kleine Zuseher zurechtweist: "Du bist aber ein kluges Kind! Waldorfkindergarten, oder was?"

Kabarett Niedermair, Sa, So 16.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige