Kolumne Außenpolitik

Google, Twitter und Co: Europa macht sich selbst abhängig

Falter & Meinung | FRANZ KÖSSLER | aus FALTER 44/13 vom 30.10.2013

Die europäische Empörung über die abgehörten Handys der deutschen Kanzlerin Angela Merkel und des französischen Premierministers François Hollandes ist verständlich und berechtigt. Sie geht aber in die falsche Richtung. Nicht die Angewohnheit der USA, auch Partner auszuspionieren, ist der Skandal. Sondern die totale Abhängigkeit der Europäer von der Technologie der USA.

Die Reaktion im amerikanischen Kongress und in vielen Medien zeugt weniger von Verständnis für die Aufregung jenseits des Atlantiks als vielmehr von Verwunderung: Was regen sich diese Europäer schon wieder auf? Selbst liberale Amerikaner sehen oft in der totalen Überwachung den notwendigen Preis für den Schutz vor der globalen terroristischen Bedrohung.

Im Diskussionsforum der New York Times ist neben kritischen Stimmen von Bürgerrechtsorganisationen vor allem ein Argument zu lesen: Das war schon immer so und es machen alle so.

Einige Beispiele gibt es dafür. Der Kriegseintritt der USA im Ersten Weltkrieg wurde


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige