Mehr davon:

Mexikanisch

STADTLEBEN | aus FALTER 45/13 vom 06.11.2013

Man kann nicht wirklich sagen, dass es in Wien wenige mexikanische Lokale gäbe. Man kann aber schon wirklich sagen, dass die wenigsten davon auch nur irgendwas heißen. Konkret handelt es sich in den meisten Fällen um keine mexikanischen, sondern um Tex-Mex-Lokale, in denen Guacamole und Chili con Carne schon das Mexikanischste sind. Weiters tragisch: Über die gefüllte Flade geht das Angebot selten hinaus, auf die verführerischen Kombinationen von Frische, Säure, Süße und Schärfe, die diese Küche eigentlich in petto hätte, wird gepfiffen, scharf und fett wird verlangt, also wie beim Chinesen ums Eck, nur halt mit Paprika und Maiskörnern. Na okay. Hier gibt's mexikanisches Essen zumindest ansatzweise:

Taqueria Los Mexikas Derzeit wohl die authentischste Möglichkeit in Wien, mexikanisch zu essen. Mauricio Aceves Omana fabriziert in seinem winzigen Lokal ein paar typische Rezepte aus seiner Heimatstadt Mexico City, es gibt ziemlich tolle Lammsuppe und noch ein paar Sachen, die


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige