Kinderbuch der Stunde

Deniz heißt Meer, Wörter sind die Leibspeis’ der Dill

Feuilleton | aus FALTER 46/13 vom 13.11.2013

Dennis ist selbsternannter Detektiv, wie wohl die meisten Siebenjährigen. Und er hegt Kummer und Groll, denn seine Mutter macht einen Sprachkurs im fernen Istanbul, während er seinem Vater zu Hause bei der Gartenarbeit helfen soll.

Zum Glück taucht da Abwechslung in Gestalt einer kleinen, alten, humpelnden und schimpfenden Dame mit verknittertem Gesicht und Rollator auf, die zwar alles andere als freundlich ist, sich aber als große Liebhaberin von Wörtern erweist. Und das stiftet dann doch genug Gemeinsamkeit mit Dennis. Denn der liebt Quatschwörter wie "Bestimmerblödine“ (für Mama), "Pimperling“ (für Papa) oder "Frau Pampe“ (für seine Lehrerin Frau Kampe).

Andrea Karimé, geboren in Kassel und teilweise in Tripoli aufgewachsen, wurde im Vorjahr für ihr Buch "Tee mit Onkel Mustafa“, das von der Reise der kleinen Mina in den Libanon handelt, mit dem Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis ausgezeichnet. Auch ihr neues Kinderbuch - es ist bereits ihr neuntes bei Picus


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige