Mobil eben  

Wie wir uns bewegen

Stadtleben | aus FALTER 46/13 vom 13.11.2013

Neue Busse für Wien

Die Wiener Linien rüsten ihre Busflotte auf: 217 neue Busse der Marke Mercedes Citaro werden in den nächsten Jahren die Wiener City durchkreuzen. Der erste wurde soeben ausgeliefert, 22 weitere sollen bis Jahresende folgen. Die Busse sind besonders umweltfreundlich und leise und erfüllen die neuen, ab 2014 gültigen EURO-6-Normen, dank ihres niedrigen Schadstoffausstoßes. Die ersten Busse der neuen Mercedes-Flotte werden auf der Linie 7A (Reumannplatz-Bahnhof Meidling) unterwegs sein. Bis 2016 wird dann die Hälfte der Wiener Linien umgestellt.

ÖBB fit für Eis und Schnee

Der Winter kann kommen: Die ÖBB haben bereits ihre technische Winterausrüstung aktiviert und sind somit für Eis, Frost und Schnee gerüstet. Rund 40 Millionen Euro investieren die Österreichischen Bundesbahnen alljährlich in den Winterdienst. Bei Schneefall arbeiten bis zu 5000 Mitarbeiter im Schichtbetrieb, um die Gleise und Weichen eisfrei und funktionstüchtig zu halten. Im Anlassfall sind Winterdienstfirmen bereits in den frühen Morgenstunden im Einsatz und befreien mehr als 1000 Bahnhöfe und Haltestellen von Eis und Schnee - das entspricht einer Fläche von rund drei Millionen Quadratmetern.

Wetterfeste Radler

In der kalten Jahreszeit bricht der Radverkehrsanteil in Wien auf ein Drittel ein, dabei zeigen Städte wie Kopenhagen oder Amsterdam, dass dies nicht sein müsste. In diesen Städten fahren 80 bis 90 Prozent der Radlerinnen und Radler einfach weiter. Doch eine aktuelle Umfrage des Gallup-Institutes im Auftrag der Wiener Mobilitäts-Agentur zeigt: Immerhin 23 Prozent aller Radfahrerinnen und Radfahrer in Wien, das sind hochgerechnet rund 250.000 Personen, benutzen ihr Rad ganzjährig. Darunter ebenso viele Frauen wie Männer.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige