Musik Tipp Pop

Generation Maybe: Du hast keine Chance - nütze sie

Lexikon | SF | aus FALTER 46/13 vom 13.11.2013

Der österreichische Rapper Gerard, vormals Gerard MC, geht seinen eigenen Weg. Nach Mixtapes und zwei Eigenbau-Alben sowie Gastauftritten bei Kollegen wie Prinz Pi oder Chakuza will es der 26-Jährige, der sich in den letzten Jahren auch in Deutschland einen Namen gemacht hat, mit dem neuen Album "Blausicht" wirklich wissen. Obwohl es Angebote von großen Plattenfirmen gab, geht Gerard lieber weiter den Independent-Weg - weil er ein Perfektion ist, der nichts dem Zufall überlässt. Seine schwer Richtung Pop tendierenden Lieder handeln von der Generation Maybe 25-bis 30-Jähriger, die nach dem Studium zwischen unbezahlten Praktikumsplätzen, schlecht bezahlten Jobs und prekärer Selbständigkeit wählen können. Gerard wendet dieses Szenario jedoch ins Positive. B72, So 20.00 (ausverkauft!)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige