Vortrag Tipp

Zeitverschwendung kann man auch positiv sehen!

Lexikon | WK | aus FALTER 46/13 vom 13.11.2013

Der Begriff Zeitverschwendung ist negativ belegt. Der junge deutsche Philosoph und Dramaturg Julian Pörksen sieht das anders. In seinem Buch-Essay "Verschwende deine Zeit" (Alexander Verlag 2013) plädiert er für Zeitverschwendung - als einzigen Ausweg aus der zunehmenden Ökonomisierung sämtlicher Lebensbereiche. Als beste Gelegenheit, im Kollektiv seine Zeit zu verschwenden, empfiehlt er den Theaterbesuch, dessen "befreiende Nutzlosigkeit" er schätzt. Im Rahmen der Redereihe "Nichtstun" präsentiert Pörksen im Tanzquartier seine Thesen; im Anschluss an den Vortrag wird sein Kurzfilm "Sometimes We Sit and Think and Sometimes We Just Sit" (2012) gezeigt: die Geschichte eines 50-jährigen Taugenichts, der freiwillig ins Altenheim zieht. Eintritt frei. Tanzquartier, Studios, Fr 18.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige