Gelesen 

Bücher, kurz besprochen

Politik | Nina Horaczek | aus FALTER 47/13 vom 20.11.2013

Der Versuch, Ungarn zu verstehen

Ein ungarischer Hirtenhund müsste man sein. Dank Viktor Orbán sind Hundehalter traditioneller ungarischer Rassen nämlich von der Hundesteuer befreit. Das ist nur eines von vielen entlarvenden Details, die Roland Adrowitzer, Chef der ORF-Korrespondenten, und Ernst Gelegs, Leiter des Osteuropabüros des ORF, in ihrem Buch "Schöne Grüße aus dem Orbán-Land“ über Ungarn zusammengetragen haben.

Ihr Buch ist aber mehr als eine Zusammenschau von Kuriositäten aus unserem Nachbarland. Mit Akribie werden der Aufstieg des ungarischen Ministerpräsidenten und seiner Fidesz-Partei und der damit einhergehende Abbau der Demokratie in Ungarn geschildert. Eine Pflichtlektüre für alle, die wissen wollen, wie sich weniger als 60 Kilometer Luftlinie von Wien entfernt die Gesellschaft verändert.

Roland Adrowitzer/Ernst Gelegs: Schöne Grüße aus dem Orbán-Land. Styria, 205 S., € 24,90


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige