Gratuliere!

Medien | Laudatio: Heribert Prantl | aus FALTER 47/13 vom 20.11.2013

In eigener Sache: Falter-Herausgeber Armin Thurnher wurde mit dem renommierten Otto-Brenner-Preis für Essayistik ausgezeichnet. SZ-Politikchef Heribert Prantl hielt die Festrede in Berlin. Das macht uns ein bisschen stolz

Als kürzlich im Standard der Spitzenkoch Roland Trettl über den Niedergang der österreichischen Küche klagte, fragte ihn der Interviewer neugierig, wie das wieder zu ändern sei: "Nur Tafelspitz und Kaiserschmarren zu verkaufen wird ja wohl nicht reichen?“ Der Spitzenkoch vom Restaurant Ikarus in Salzburg widersprach dem Interviewer da kräftig: "Doch! Wenn der Tafelspitz nicht zerkocht ist und wenn der Kaiserschmarren perfekt ist, reicht das sehr wohl.“ Der Koch meinte, dass man sich bei den kulinarischen Dingen auf sein Erbe besinnen solle.

Für den Journalismus gilt das auch. Und Armin Thurnher ist keiner, der sich auf das Erbe erst besinnen muss; er trägt das Erbe in sich, und man kann das lesen. Er zerkocht den Tafelspitz nicht, und der Kaiserschmarren bei


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige