Die Rechte der Schwachen

Stadtleben | Vorschau: Birgit Wittstock | aus FALTER 47/13 vom 20.11.2013

Mobbing, Happy Slapping, Bullying: Ein neues Buch erklärt Kindern ihre Rechte

Jakob schreibt in einem Schulaufsatz über sein Leben: "In die Schule gehe ich normalerweise hungrig, im Kühlschrank liegt stinkender Käse neben einer Flasche Wein. Meine Mutter schläft noch, wenn ich in der Früh aus dem Haus gehe, mein Vater meistens auch; zur Arbeit muss er nicht, weil er eh keine hat. Vergangenes Jahr musste ich ein paar Mal auf dem Balkon schlafen, weil meine Eltern die Tür in die Wohnung versperrt haben. Sie wollten nicht gestört werden.“

Jakob ist nur ein Beispiel aus Gertrude Brineks neuem Buch "Junge Menschen und ihre Rechte“*, in dem sich die Volksanwältin mit den Rechten von Kindern und Jugendlichen auseinandersetzt. "Das Buch richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler sowie an alle, die mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben. Es ist für den Unterricht geeignet, aber auch als Information für die Jugendarbeit, die Eltern, die Polizei und andere Personen, die mit jungen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige