Mehr davon: Brot-Lokale

Stadtleben | aus FALTER 47/13 vom 20.11.2013

Brot ist gerade das Ding. Sagen wir hier schon seit Jahren, überrascht uns also nicht, wenngleich der Drive, den das Ganze derzeit gerade annimmt, schon ein wenig verblüfft. Immerhin ging gerade vor einem Monat Gragger im Guesthouse eine Partnerschaft ein, jetzt Joseph, Anfang nächsten Jahres vergrößert Felzl seine Schottenfeldgassen-Filiale dramatisch um ein Café, und Ströck eröffnet ein Brot-Lokal mit einem ehemaligen Meinl-Koch. Eh gut, da ist immerhin noch reichlich Luft nach oben, was hoffentlich nicht nur die großen Ketten dazu bewegt, Designerbrote zu lancieren, sondern vielleicht auch die wenigen Kleinbäckereien dazu motiviert, ihre Chance zu nützen.

Rudolf Ölz Man kann vom Vorarlberger Industriebäcker mit seinen Supermarktstriezeln halten, was man will, aber er war der Erste, der auf die Kombination von Shop und Kulinarik setzte. Hier wird eine heile Bäckerwelt und ein "wie früher“-Gefühl vorgespielt, die Leute lieben’s.

3., Landstraßer Hauptstr. 19, Mo-Fr 7-18,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige