Das Essen zur Kunst

Stadtleben | Gerichtsbericht: Nina Kaltenbrunner | aus FALTER 47/13 vom 20.11.2013

Im Supper Club bringt das Team von Die Au künstlerische Konzepte auf die Teller

Schon wieder Die Au, diesmal zu Gast im "Supper Club“. Das Thema des Abends und des dazu gereichten Menüs lautet: "A Hybrid Proposition“. Die Vorspeise: exotische und potenziell monströse Formen hybrider Flora, an der sich die Grenzen zwischen Künstlichkeit und Natur auflösen. Zum Hauptgang: Wiener Architektur, mit Berechnungsalgorithmen kombiniert, um neue Daten für eine auf Mauerwerken, Fenstern und anderen, üblicherweise stummen Baustrukturen basierende Klanglandschaft zu generieren. Und zum Dessert werden prozessuelle Skulpturen "serviert“, deren physische Eigenschaften zu Beginn Funktionen des Schutzes und Stabilität aufweisen, die sich jedoch im Laufe der Zeit transformieren. Wie bitte? Ja, richtig gelesen: So lauteten nämlich die Vorgaben der Künstler Cécile Ibarra, Mirko Lazoviæ und Tomáš Moravec, die den diesmaligen Supper Club, die Winterperformancereihe der TBA21, bestreiten, an


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige