Musik Tipp Jazz / Neue Musik

Der Free-Jazz-Zeugler, der Kopfrechnen kann

Lexikon | aus FALTER 47/13 vom 20.11.2013

Der Schweizer Michael Wertmüller rührt seine Trommeln gerne in Kontexten, in denen es heftig zugeht: im Trio des deutschen Sax-Wütterichs Peter Brötzmann oder in der von ihm gegründeten Band Alboth!, die Noise und Metal integrierte. Es geht ihm aber nie bloß um eruptive Energie. "Das Vulkanische" sei, so schreibt der Komponist Dieter Schnebel, "bei Wertmüller doch streng kontrolliert". Mit Karlheinz Stockhausen hat Wertmüller darüber nachgedacht "Wie die Zeit vergeht", was u.a. zu verrücktkomplexen Taktarten führte. Nun kann man Wertmüllers Denken und Trommeln im Rahmen eines dreitägigen Specials belauschen: zweimal in Quartett- (Johnny La Marama, Steamboat Switzerland), einmal in Nonett-Formation (Ensemble Nikel). KN

Porgy & Bess, 21. bis 23.11., 20.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige