Musik Tipps Pop

The Fall kommen jetzt aus Wien und heißen Dot Dash

Lexikon | aus FALTER 47/13 vom 20.11.2013

Rock 'n'Roll und Konzeptkunst, glücklich vereint: Das Wiener Quartett Dot Dash nennt sein dieser Tage erscheinendes zweites Album genau wie das erste "Dot Dash"; wie beim Debüt erscheint es nur als Vinylschallplatte, und das Cover ist in seiner minimalistischen Schwarz-Weiß-Ästhetik auch ein naher Verwandter des Vorgängermodells. Mit Philipp Hanich, Kate Kristal und Florian Tremmel bestehen Dot Dash zu drei Viertel aus Machern des undogmatischen Untergrundmusik-Labels Totally Wired Records, dazu kommt mit Clemens Denk ein weiterer TWR-Act. Gemeinsam bauen die vier Brücken von The Velvet Underground bis zur britischen Postpunk-Kultur, zitieren sich von John Cale über Delta 5 bis zu Joy Division und klingen dabei nicht nur einmal wie die großen Punk-Zwiderwurzn The Fall: arrogant, angriffslustig - und sehr gut. GS

Das Bach, Mi 20.00 (Eintritt frei)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige