Musik Tipps Pop

Ein Tänzeln zwischen bezaubernd und cool

Lexikon | aus FALTER 47/13 vom 20.11.2013

Die in Berlin lebende schwedische Singer/Songwriterin Molly Nilsson setzt nicht auf Gitarren-oder Klavierbegleitung, sie hüllt ihren scheinbar teilnahmslosen und doch betörenden Gesang lieber in ein zartes Synthiepop-Kleidchen. Oder genauer gesagt: in Alleinunterhalterorgelpop im DIY-Indie-Style, Trauerrand unter den Fingernägeln inklusive. So tänzelt die Musikerin in selbstvergessener Melancholie vor sich hin, lässt bisweilen auch einen gewissen Schmäh aufblitzen und kreiert mit ihren schlichten Billig-Arrangements eine ganz besondere Atmosphäre, irgendwo zwischen bezaubernd und cool. Ihr heuer im Sommer erschienenes fünftes Album "The Travels" führt Nilsson wieder nach Wien, als Support bringt sie ihre ästhetisch direkt aus den postpunkig-elektropoppigen frühen 1980ern gepurzelte kanadische Labelkollegin Sally Dige mit. GS

B72, Mi 21.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige