Glosse

Der Heiratsschwindler, der dieses Mal wirklich heiraten wollte

Falter & Meinung | Wolfgang Zwander | aus FALTER 48/13 vom 27.11.2013

Traurige Braut

Die Polizei nahm vergangene Woche in Wien einen einschlägig verurteilten Heiratsschwindler fest, der, wieder einmal, mitten in Hochzeitsvorbereitungen steckte. Die Ringe waren bestellt, als die Handschellen klickten. Freunde der Braut in spe hatten die Polizei alarmiert, weil sie im Internet auf ein altes Fahndungsfoto des Betrügers gestoßen waren.

Der angehende Bräutigam stellte sich als Nikolaus Rast vor. So heißt aber zufällig auch der Anwalt, der den Mann vor Jahren bei einem Prozess vertrat, aufgrund dessen er wegen Heiratsschwindelei eingesperrt wurde.

Als Anwalt ist man es ja nun gewohnt, gute Miene zum bösen Spiel zu machen. Aber wie Rast (der echte) reagierte, war, sagen wir, professionell. Er sagte, er sei seinem Mandanten nicht böse, denn: "Er wollte diesmal wirklich heiraten.“


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige