Budgetloch: So lässt man sich täuschen

Falter & Meinung | Kommentar: Richard Sturn | aus FALTER 48/13 vom 27.11.2013

Warum die Fokussierung auf eine niedrige Abgabenquote riskant sein kann - gerade in Zeiten der Krise

Der im vergangenen Falter erschienene Artikel von Markus Marterbauer stellt eine der wenigen Stimmen dar, welche in puncto Budgetloch die habituelle Politikerschelte zurückstellen und ein paar Eckpunkte einer sachlichen Debatte zurechtrücken. Die medienkritische Tradition des Falter legt indes einen ergänzenden Hinweis nahe: Egal ob das Verhalten "der Politiker“ vor und nach der Wahl unter Wählertäuschung oder doch eher als Kommunikationsdefizit einzuordnen ist - erhebliche Teile der medialen Öffentlichkeit ließen sich, so scheint es, recht gerne täuschen.

Dafür kann ich folgendes Indiz anbieten: Irritiert durch Vorwahldiskurse, in denen immer wieder das Ziel einer durchaus erheblichen "Senkung der Steuerquote“ weitgehend kritiklos im Raum stand, verfasste ich im vergangenen Sommer einen kurzen Artikel über Sinn und Unsinn der Steuerquotendiskussion. Er bettete, wie ich meine,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige