Wieder gelesen

Bücher, entstaubt

Politik | Wolfgang Zwander | aus FALTER 48/13 vom 27.11.2013

Idiotisierung der Öffentlichkeit

FAZ-Feuilletonist Nils Minkmar beschreibt in seinem Buch "Zirkus“, wie die deutschen Medien dem SPD-Spitzenkandidaten Peer Steinbrück keine Chance gaben, einen erfolgreichen Bundestagswahlkampf zu führen (siehe große Rezension). Die wissenschaftliche Analyse dazu stammt vom Politologen Thomas Meyer und ist zwölf Jahre alt; in "Mediokratie“ berichtet er über die Idiotisierung unserer Öffentlichkeit.

Inhalt, Abwägung, Pro und Contra, das sei in den Massenmedien nicht mehr gefragt; stattdessen werde die Quote mit Ressentiments und "Stimmungsbildern“ in die Höhe getrieben. Weil es eine Mordsgaudi ist und Auflage verspricht, wird die "Sau“ Steinbrück durchs Dorf getrieben. Meyers Standardwerk ist aktueller denn je.

Thomas Meyer: Mediokratie. Suhrkamp, 232 S., € 10,30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige