Meldungen

Kultur kurz

Feuilleton | aus FALTER 48/13 vom 27.11.2013

Exil-DramatikerInnenpreis

Der von den Wiener Wortstaetten unterstützte und seit 2007 vergebene Exil-DramatikerInnenpreis wurde heuer der Wiener Autorin Susanne Ayoub für ihr Stück "Salam Aleikum, Medea" zugesprochen. Der mit 2000 Euro dotierte Preis wird für noch nicht uraufgeführte, deutschsprachige Stücke vergeben, die sich im weitesten Sinn mit dem Thema Exil auseinandersetzen.

Stipendiaten an der Burg

Mit finanzieller Unterstützung durch die Invicta-Privatstiftung bietet das Burgtheater seit dieser Saison einjährige Stipendien an, die es fünf Talenten aus den Bereichen Schauspiel, Regie, Bühnenbild und Kostüm ermöglichen, an der Burg Erfahrungen zu sammeln. Die ersten Stipendiaten sind die Berliner Schauspielerin Frida-Louisa Hamann, der Wiener Reinhardt-Seminarist Laurence Rupp, die Salzburger Regisseurin Martina Gredler, die Wiener Bühnenbildnerin Sarah Sassen und die Hambuger Kostümbildnerin Anna Granat. Die Stipendien für die nächste Spielzeit werden im Februar 2014


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige